SV 1923 Nieder-Wöllstadt e. V.

Auf und Ab (1990 - 2002)

Mit dem neuen Trainer Thomas Dechant starteten wir in die Saison 1989/90. Sang und klanglos stieg die Mannschaft ab. Aus dieser Zeit resultiert auch die höchste Niederlage gegen die SG Rodheim mit 15:1 Toren und einem erneuten Trainerwechsel nach diesem Spiel durch Paul Haidlas. Mit 11:49 Punkten und 41:106 Toren belegte man einen unrühmlichen letzten Tabellenplatz und musste sich aus der A-Klasse Friedberg verabschieden.

Vereinszeitung "Die Roten"

Seit dieser Saison gibt es aber auch etwas erfreuliches zu vermelden. Unsere Vereinszeitung „Die Roten“ wurde durch Peter Reubelt ins Leben gerufen.
Von Anfang an dabei Gerhard Schlautek, der Chef der Jugendabteilung und Harry Hirsch alias Michael Nebel. Rainer Zink lieferte in den ersten Jahren bissige Satire, Klaus Oehm war die ideale Besetzung für die SOMA-Abteilung.
Horst Meub kam später mit der TT-Abteilung zum Zug. Joachim Raschke überzeugte als Kochexperte.
Walter Nebel als unser Statistiker immer korrekt und Jürgen Kössler war unser Reiseexperte überhaupt.
Seit Jahren unübertroffen waren die Beiträge „Das Letzte“ von Thomas Helget.

Saison 1990/91

Stephan Schneider wurde neuer Trainer des SV und sein primäres Ziel war damals der sofortige Wiederaufstieg, hatte sich die Mannschaft enorm verstärken können. Spieler wie Torsten Zimmermann, Uwe Funk, Jürgen Regner, Gerhard Stipp und Dieter Klein kamen vom VFB Friedberg, Ali Yüceler vom FV Bad Vilbel und Bernhard Deis vom VfR Butzbach, Wolfgang Fickenscher von der KSG Groß-Karben, Matthias Soos und Oliver Huneke wurden reaktiviert. Das Ziel Aufstieg wurde zwar verfehlt, aber mit dem 3. Platz konnte der damalige Spielausschussvorsitzende Dankwart Oehm zufrieden sein

Saison 1991/92

Nachdem Walter Köbel wieder zu den Roten zurückgekehrt war und mit Volker Wagner und Wilfried Röding noch weitere Spieler verpflichtet wurden, konnte eine sehr erfolgreiche Saison absolviert werden. Mit dem Spielausschussvorsitzenden Walter Nebel konnte die A-Meisterschaft erreicht werden und der Aufstieg in die Bezirksklasse war perfekt.

Saison 1992/93

Als Aufsteiger in die Bezirksliga spielte man lange um die vorderen Plätze. Am Ende belegte man einen 5. Platz mit der 1. Mannschaft und konnte auch mit einem 3. Tabellenplatz der 2. Mannschaft in der C-Klasse zufrieden sein. Im April legte Walter Köbel nach zuletzt schwachen Leistungen der Mannschaften sein Amt nieder.
Herbert Wagner wurde Interimstrainer.

Festwoche 70 Jahre SV 1923 Nieder-Wöllstadt

Nach monatelanger Kleinarbeit wurde im Juni 1993 dann diese Mammutveranstaltung durchgeführt. Unvergessen der grosse Country-Abend mit einem super Chili con Carne aus dem Kupferkessel, eine personenbefördende Modelldampfbahn und die Ehrung von über 120 Mitgliedern stand ausserdem auf dem Programm.

Saison 1993/94

Mit Frank Weisenstein wurde ein neuer Spielertrainer und mit Andreas Künzel ein neuer Spieler verpflichtet. In Ilbenstadt kam es zum Entscheidungsspiel gegen den KSV Klein-Karben II um die Teilnahme zur Bezirksoberliga-Relegation. In einem wahren Fussballkrimi unterlagen die ‚ROTEN’ in letzter Minute mit 4:5. Die 1. Mannschaft belegte somit Platz 3 und die 2. Mannschaft Platz 4.

Saison 1994/95

Als Mitfavorit für den Aufstieg mussten wir mit nahezu unveränderter Mannschaft den bitteren Weg in die A-Liga antreten. Im November stellte Frank Weisenstein sein Amt als Trainer zur Verfügung. Kalli Eberling wurde als neuer Trainer verpflichtet.
Auf der JHV am 19.05.1995 wurde Klaus Oehm als Nachfolger von Norbert Schäfer zum 1. Vorsitzenden gewählt.
Nachfolger des 2. Vorsitzenden Ewald Höhn wurde Andreas Arnold.

Saison 1995/96

Da sich die Spieler gegen eine Weiterverpflichtung von Trainer Eberling aussprachen, wurde Walter Köbel als Spielertrainer wieder gewonnen.
Die Anfangseuphorie war leider schnell verflogen und am Ende war der Abstieg in die B-Liga besiegelt.

Saison 1996/97

In der B-Liga Aufbruch zu neuen Ufern. Spielertrainer Siggi Freienstein, Markus Maza und Dieter Peppel erwiesen sich als Glücksgriff für den Verein.
Mit 70:14 Punkten und 127:37 Toren gelang der sofortige souveräne Aufstieg.
Auch die Reserve machte ihr Meisterstück in einem unvergessenen Lokalderby in Ober-Wöllstadt.

Auf der Jahreshauptversammlung am 25.04.1997 trat Klaus Oehm als 1. Vorsitzender zurück.
Die Geschäfte wurden von Andreas Arnold und Reinhold Macker weiter geführt.

Saison 1997/98

Siggi Freienstein stellte aus beruflichen Gründen sein Amt als Spielertrainer zur Verfügung. Neuer Trainer wird Rolf Nicolai.
In der ausserordentlichen JHV vom 07.11.1997 wurde Dieter Bonrath zum
1. Vorsitzenden gewählt.
Erst am letzten Spieltag konnte durch einen Sieg über den SV Bruchenbrücken die Teilnahme an der Abstiegsrelegation verhindert werden.

Das Jubiläumsjahr 1998

Mit einem grossen Festumzug, den Alpenrebellen und verschiedenen anderen Musikbeiträgen wurde das
75 jährige Bestehen des SV 1923 Nieder-Wöllstadt gebührend gefeiert.

Saison 1998/99

Unter Trainer Nicolai und dem Spielausschussvorsitzendem Ulrich Oehm wurden in dieser Saison eher durchschnittliche Leistungen gezeigt,
musste man doch Marcus Guijarro und Walter Köbel verzichten. Junge Spieler wurden aber erfolgreich integriert, sodass man am Ende doch zufrieden war.
Die Spielerdecke in der Reserve war so dünn, dass sehr oft über die Hälfte der Spieler aus der Soma aushelfen mussten.

Saison 1999/00

Trainer Rolf Nicolai, der aus gesundheitlichen Gründen sein Amt als Trainer niederlegte wurde durch Herbert Wagner abgelöst.
Trotzdem gelang die Integration junger Spieler recht gut. Dennoch konnte das angestrebte Ziel, der Aufstieg in die Bezirksliga, nicht erreicht werden.
Die 2. Mannschaft konnte nach hervorragenden Leistungen die Meisterschaft erringen.
Die B-Jugend wurde in dieser Saison nach hervorragenden Leistungen Kreismeister.

Saison 2000/01

Für den Spielausschuss machte Uwe Braun eine recht positive Aussage zur Entwicklung im Spielbetrieb.
Die angestrebte Meisterschaft habe man mit Trainer Michael Wagner zwar nicht erreicht, aber der zweite Tabellenplatz bedeute den Aufstieg in die Bezirksliga.
Sehr bemerkenswert ist auch das Erreichen des Kreispokalendspiels gegen den KSV Klein-Karben.
Die 2. Mannschaft konnte an die Leistungen des letzten Jahres, wo die Meisterschaft errungen wurde, nicht anknüpfen.
In der Jugend waren insgesamt etwas über 120 aktive Spieler im Einsatz. Tendenz im jungen Bereich bis 8 Jahre steigend; z. Zt. 40 Kinder.
Herausragende Leistungen wurden von der A-Jugend vollbracht.

Stärkste A-Jugend im Kreis:

1. Hallenkreismeister,
2. Kreispokalsieger,
3. Kreismeister.
Trainer Dieter Schmitt und H. Nietschke (Petterweil).

Saison 2001/02

Uwe Braun machte eine recht positive Aussage zur Entwicklung im Spielbetrieb, habe man sich doch in der Bezirksliga Friedberg etablieren können.
Einem kleinen Durchhänger nach der Winterpause folgten dann wieder einige Siege.
Trotz des guten Abschneidens der 1. Mannschaft entschloss sich der Vorstand für die Saison 2002/03 Oliver Hoffmann als neuen Trainer zu verpflichten.