SV 1923 Nieder-Wöllstadt e. V.

Saison 2003/04

Schon Anfang 2003 träumte der Vorstand von einer Aufstockung des Vereinsheims. Andreas Arnold, Dieter Bonrath, Berthold Zecha und Heinz Malek trafen sich einige Male um die Machbarkeit durchzusprechen. Das wichtigste bei einem solchen Projekt ist, dass die Finanzierung und die Eigeninitiative des Vorstandes und den Mitgliedern gesichert sind.
In der Vorstandsitzung vom 13.03.2003 wurd eder gesamte Vorstand in das Projekt mit einbezogen. Ein Schreiben wurde verfasst in dem alle Mitglieder informiert und um Hilfe am Bau und einer Spende aufgerufen wurden.

Die Bauarbeiten begannen am 22.05.2003 und endeten nach viel Schweissvergiessen am 05.10.2003 mit der Einweihungsfeier. In dieser kurzen Zeit ein solch riesiges Vorhaben über die Bühne gebracht zu haben ist bemerkenswert. In dieser Zeit wurde auch reichlich Bildmaterial erstellt.

Sportlich konnte man leider nicht an die Leistungen der letzten Saison anknüpfen was auch aus dem Bericht von Uwe Braun hervorgeht.

1. Mannschaft in der Saison 2003/04

Bericht von Uwe Braun auf der Jhv. vom 09.06.2004

Im Gegensatz zum letzten Jahr kann ich heute nicht von einem gelungenen Saisonverlauf berichten, da das Saisonziel wieder vorne mitzuspielen klar verfehlt wurde.

Aufgrund von Langzeitverletzten, vielen urlaubsbedingten Ausfällen, sowie Spielersperren erlebten wir bereits eine Vorrunde mit mehr Tief- als Höhepunkten. Der Mannschaft gelang aber zum Ende der Vorrunde eine kleine Serie von 7 unbesiegten Spielen, sodass wir mit Platz 7 und 5 Punkten Rückstand auf Platz 2 noch optimistisch in die Winterpause gehen konnten. Doch bereits in der Vorbereitung zur Rückrunde musste der erste Nackenschlag verkraftet werden, denn Constantin Rupp zog sich bei den Hallenkreismeisterschaften eine schwere Knieverletzung zu an der er noch heute laboriert. Allein die Tatsache das ihm in 14 Spielen 7 Tore gelangen, zeigt wie wertvoll er für unsere Mannschaft ist. Zunächst konnte man aber auch ohne ihn fast alle Vorbereitungsspiele siegreich abschließen. Nach den beiden ersten Punktspielen, die mit 4:0 bei der SG Bad Nauheim und 4:2 bei dem TSV Bad Nauheim gewonnen wurden war sogar der 2. Platz für kurze Zeit wieder greifbar nahe. Mit der 1:3 Niederlage gegen den FC Ober-Rosbach nahm dann das Schicksal aber seinen Lauf. In 10 Spielen ging die Mannschaft nur noch zweimal als Sieger vom Platz. Lediglich in Ockstadt, wusste die Mannschaft trotz einer Niederlage nochmals zu überzeugen und man musste bis zum vorletzten Spieltag den Blick sogar auf die Abstiegsrelegation richten. Doch mit einem klaren 11:1 Sieg beim Absteiger SV Assenheim konnten zum Glück alle Zweifel beseitigt werden. Ein Grund für das schlechte Abschneiden war für mich auch, das mit Christian Wiegand ein weiterer Leistungsträger aufgrund seiner Sperre und Handverletzung für 5 Spiele ausfiel. Sein Fehlen konnte von der Mannschaft nicht kompensiert werden.

Statistik Saison 2003/2004
1. Mannschaft SV 1923 Nieder-Wöllstadt

Die Mannschaft belegte mit 40 Punkten und einem Torverhältnis von 66:56 den 9. Platz von 16 Mannschaften.
Es wurden 30 Spiele ausgetragen, davon wurden 12 gewonnen, 4 endeten unentschieden und 14 wurden verloren.
Die meisten Spiele bestritten Dominic Schreitz mit 29, gefolgt von Freddy Gehrke und Michael Wendt mit 28, sowie von Kai Sydekum mit 27 Spielen.
Die meisten Tore erzielte Christian Adler mit 24 Toren und wurde hiermit gleichzeitig Torschützenkönig der Bezirksliga Friedberg. Ihm folgte Kai Sydekum mit 12 und Christian Wiegand mit 8 Toren.
Insgesamt wurden bei der 1. Mannschaft in der abgelaufenen Saison 26 Spieler eingesetzt.

Auch die 2.Mannschaft konnten in dieser Saison nicht überzeugen. Belegte man im letzten Jahr noch ein guten 3. Platz von 15 Mannschaften, so reichte es diesmal nur zum vorletzten Tabellenplatz, wobei man anmerken muss, dass 3 Mannschaften die Saison nicht beenden konnten und dadurch aus der Wertung genommen wurden.

2. Mannschaft SV 1923 Nieder-Wöllstadt

Die Mannschaft belegte mit 14 Punkten und einem Torverhältnis von 30:66: den 12. Platz von 13 Mannschaften.
Es wurden 25 Spiele ausgetragen, davon wurden 7 gewonnen, jedoch nur 4 als gewonnen gewertet, 2 endeten unentschieden und 16 wurden verloren.Die meisten Spiele bestritten Dennis Obrumans mit 23, gefolgt von Sascha Kath und Maxi Neumann mit 21, sowie von Stephan Schwalm mit 20 Spielen.
Die meisten Tore erzielten Sascha Kath und Siggi Freienstein mit 6 Toren, gefolgt von Andreas Kastl, Wilfried Köbel und Dennis Obrumans mit 4 Toren.
Insgesamt wurden bei der 2. Mannschaft während der Saison sage und schreibe 41 Spieler eingesetzt.
Besonderer Dank gilt hier allen Soma-Spielern, die immer ausgeholfen haben, wenn Not am Mann war.

Leider hatten wir bei der 2. Mannschaft trotz Soma-Spielern immer wieder große Personalprobleme und standen in Gronau, sowie in Oppershofen kurz vor Spielabsagen.

Ab der Saison 2005/2006 müssen lt. Beschluss auf dem HFV-Verbandstag alle Reservemannschaften ab der Bezirksliga in Konkurrenz spielen.
Dies bedeutet dass dann auch unsere 2. Mannschaft in der B-Liga gegen die 1. Mannschaft anderer Vereine spielen muss.

Der Kreis Friedberg überlegt aber bereits, alle Bezirksliga-Reserven ab der nächsten Saison in den B-Ligen zu integrieren. Ich bezweifele sehr, das wir dieses Vorhaben mit unserem derzeitigen Spielerkader und dem neuen Spielausschuss bewältigen können und habe deshalb diesen Überlegungen auf der Internetseite des Kreisfußballausschusses bereits widersprochen.

Es bleibt nur zu hoffen das die anderen Bezirksligavereine ebenso reagieren, sodass wir zu-mindest noch 1 Jahr Zeit haben uns mit diesem Thema intensiv zu befassen.

Der Trainingsauftakt für die neue Saison ist am Sonntag, den 04. Juli um 11:00 Uhr

Der Gemeindepokal findet vom 29.07.04 bis 31.07.04 in Ober-Wöllstadt statt.

Weiterhin wurde für den 25.07.04 wieder ein Freundschaftsspiel gegen den FSV Frankfurt vereinbart, dass in diesem Jahr vom Ergebnis her freundlicher gestaltet werden soll.

Personell ist die Spielerplanung für die nächste Saison so gut wie abgeschlossen und es gibt bisher folgende Ab- und Zugänge zu verzeichnen:

Abgänge: Kai Sydekum (FSG Burg-Gräfenrode) Sebastian Eckert (SV Bruchenbrücken) Dirk Adler (SV Echzell) Timo Burkert (Ziel unbekannt) Andreas Künzel, Markus Wolf (beide FSV Kloppenheim)

Zugänge: Juan Munoz, Daniel Hoinka (VFB Petterweil) Kai Möller, Andreas Scheibner (beide SV Staden) Marc Magister (VFB Friedberg) Hakan Belge (Sportfreunde Oberau), Marc Hutzenlaub, Marcel Oehm, Christian Poehls, Peter Fischer (alle eigene Jugend)

Bericht des Jugendleiters Gerhard Schlautek

Im Spieljahr 2003/04 nahm die JSG Wöllstadt mit 8 Mannschaften am Spielbetrieb teil.

  • 1 x F-Schnupper 1
  • 1 x F-Jugend
  • 1 x E-Kurzfeld
  • 1 x E-Kleinfeld
  • 1 x D-Jugend (Großfeld)
  • 1 x C-Jugend
  • 1 x B-Jugend
  • 1 x A-Jugend (Bezirk)

Die F-, E- und D-Jugend hatte als Spielort Ober-Wöllstadt.

Die C-, B- und A-Jugend hatte als Spielort Nieder-Wöllstadt.

Situation der JSG Wöllstadt

In der Altersklasse C-Jugend waren wir zusätzlich mit Petterweil und Assenheim in einer Spielgemeinschaft, was uns gerade in dieser Altersklasse entgegenkommt, da wir hier nur wenige Jugendliche aus den beiden Wöllstädter Ortsteilen aufbieten können. Aufgrund der guten Arbeit des Trainers Jonny Liske konnten wir auch in dieser Altersklasse schon einige Spieler aus den näheren Ortsteilen hinzugewinnen. Auch Dank der erfolgreichen Anwerbung von Spielern durch die Trainer der A- und B-Jugend mussten wir für diese Altersklasse im letzten Jahr noch keinen weiteren Partner in unsere JSG einbinden um diese Altersklassen zu besetzen. Es zeigt sich also immer mehr, dass für die JSG Wöllstadt ein regelmäßiger Spielbetrieb in allen Altersklassen ohne Einbindung von auswärtigen Spielern schon in der Jugend kaum noch möglich ist. Ich hatte dies im letzten Jahr schon vorausschauend für unsere A-Jugend betrachtet. So haben wir für die nächste Runde in der B- und A-Jugend eine Spielgemeinschaft mit Bruchenbrücken geplant. Für die A-Jugend war es zwingend notwendig, für die B-Jugend erhoffen wir uns eine weitere Verstärkung durch diesen Zusammenschluß.

Sportliche Aspekte der abgeschlossenen Saison

Die Vorrunde, die in allen Altersklassen wieder einmal als Qualifikationsrunde für die Teilnahme an der Kreismeisterschaft gespielt wurde, lief insgesamt für die JSG nicht so erfolgreich. Außer der B-Jugend konnte sich keine weitere Mannschaft qualifizieren, sodaß alle anderen Altersklassen in einer Art Beschäftigungsrunde in der Kreisklasse die Rückrunde absolvieren mussten.

Die A-Jugend, die letztes Jahr aus der Bezirksliga abgestiegen war, belegte zum Abschluß der Rückrunde in der Kreisklasse den vierten Platz.

Die B-Jugend, unsere Vorzeigetruppe, schaffte wie schon gesagt die Qualifikation zur Kreisliga und belegte in der Kreismeisterschaftsrunde einen achtbaren dritten Platz. Ähnlich wie unsere Senioren war diese Mannschaft am Anfang der Runde durch verletzte und kranke Spieler derart geschwächt, dass dies trotz Steigerung zum Rundenende hin nicht mehr aufzufangen war. Diese Mannschaft schaffte es dieses Jahr wieder bis in die Endrunde in der Hallenkreismeisterschaft und belegte hier einen achtbaren 2. Platz. Im Pokal scheiterten diese Jungs im Halbfinale.

Die C-Jugend scheiterte nur knapp an der Qualifikation zur Kreismeisterschaft, konnte dann aber in der Kreisklasse in ihrer Gruppe alle Mannschaften auf Distanz halten und belegt hier somit den 1. Platz.

Die Altersklasse der D-Jugend erreichte einen vierten Platz in ihrer Guppe in der Kreisklasse.

Die E1-Jugend schaffte den zweiten Platz in der ihrer Gruppe der Kreisklasse.

Die E2-Jugend den vierten Platz in ihrer Gruppe der Kreisklasse.

In der F-Jugend sowie in der F-Schnupper wird ohne Tabelle gespielt, positiv ist immer noch der enorme Zulauf in dieser Altersklasse, womit die inzwischen vier Trainer in Ober-Wöllstadt alle Hände und Füße voll zu tun haben.

Aus der A-Jugend in die Senioren wechseln dieses Jahr aus Ndr.-Wöllstadt 4 Spieler und aus O.-Wöllstadt drei Spieler in die Senioren. Zusätzlich zwei weitere Spieler die aus Nachbarvereinen zu uns gestoßen waren.

Ich bitte den Vorstand und den Spielausschuß sich um diese Spieler genauso zu bemühen, wie es für die Auswärtigen Spieler getan wird. Es ist leider heutzutage nicht mehr selbstverständlich das sich diese Jugendlichen auch ohne Ansprache in ihrem Heimatverein etablieren, denn sie werden von umliegenden Vereinen, die in unteren Spielklassen spielen, ganz gezielt umworben.

Zusätzliche Aktivitäten

C-Jugend Trainingswochenende im Jugendzentrum Ronneburg. Teilnahme an einem internationalem Turnier in Frankreich
B-Jugend Jugendfreizeitwochenende (Trainingslager) im Jugendzentrum Ronneburg
E-Jugend Teilnahme an mehrtägigem Turnier im Feriendorf Ober-Seemen

Ich möchte mich im Rahmen der Generalversammlung ausdrücklich bei allen Trainern, Betreuern und aktiven Eltern, welche beispielhaft die Jugendarbeit unterstützen, recht herzlich bedanken. Ohne diese zahlreiche Schar ist eine Jugendarbeit für einen Verein nicht zu leisten.

In der neuen Saison werden wir wieder alle Altersklassen melden, wobei wir in der

A- und B-Jugend eine Spielgemeinschaft Ndr.- / O.-Wöllstadt und Bruchenbrücken haben werden.

C-Jugend eine Spielgemeinschaft mit Ndr.- / O.-Wöllstadt und Petterweil.

Und in den restlichen Altersklassen mit Ndr.- und O.-Wöllstadt.